Geschichte

 

Vierzig Jahre lang wohnten die Studierenden im alten Wohnheim der Fachschule des Möbelhandels in Köln. Viele Legenden ranken sich um das alte Wohnheim, denn in so langer Zeit passierte so einiges, worüber die Geschichte großzügig den Mantel des Schweigens hüllt. Wenn man Absolventen*innen nach seinen/ihren Erinnerungen an diese Zeit fragen würde, wüsste so manche*r eine Anekdote beizusteuern. Im Jahre 1998 wurde es dann abgerissen, das geliebte alte Wohnheim. Nach zweijähriger Durststrecke wurde im Jahr 2000 dann das neue Wohnheim eröffnet.

Heute

Das neue Wohnheim ist mit dem alten Wohnheim nicht mehr zu vergleichen. Es bietet Platz für 79 Studierende. Aus den Mehrbettzimmern mit Etagenduschen des alten Wohnheims wurden insgesamt 70 Einzelzimmer und 9 Juniorsuiten im neuen Wohnheim.

 

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie sich das Wohnheim vor Ort ansehen?

Kontakt:
Verein Fachschule des Möbelhandels e.V. – Wohnheimverwaltung
Wohnheimleitung: Frau Dörte Meyer-Riad
Frangenheimstr. 6, 50931 Köln
Tel. 0221/9401312
Fax 0221/9401328
E-Mail: wohnheim[@]moefa.de

Die Ausstattung 

Die Zimmer sind modern und zweckmäßig eingerichtet (ca. 18 m², Juniorsuite ca. 24 m²) mit Einzelbett, Schreibtisch, Bürostuhl, zusätzlicher Stuhl, Kleiderschrank, Bücherregal und Kühlschrank. Die Juniorsuiten zusätzlich mit einem Sofa.

Bettwäsche und -decken, Kopfkissen und Handtücher sind selbst mitzubringen.

 

Alle Zimmer haben ein eigenes Bad mit Dusche, Waschbecken und Toilette. Eine Telefonanschlussdose ist vorbereitet und der Anschluss kann individuell bei einem Dienstleister beauftragt werden. TV-Empfang ist am einfachsten per DVBT-2 mit zusätzlichem oder im TV-Gerät eingebautem Receiver möglich. Auch ein WLAN-Zugang zum Mails checken oder Kurznachrichten verschicken steht auf den öffentlichen Flächen des Wohnheims zur Verfügung. Für Videostreaming oder Web-Conferencing o.ä. empfehlen wir allerdings einen eigenen Internetzugang über den eigenen Telefonanschluss.

 

Reinigung

Die Zimmer und die öffentlichen Bereiche werden einmal wöchentlich während der Unterrichtszeiten professionell gereinigt. Gegen Gebühr können die im Haus zur Verfügung stehenden Waschvollautomaten und Trockner genutzt werden.

Garage

Für den PKW kann gegen Gebühr ein Stellplatz in der Wohnheimtiefgarage oder auch ein Außenstellplatz angemietet werden.

Der Service

Während der Unterrichtszeiten gibt es zu festen Uhrzeiten (auch an den Wochenenden) frisch zubereitete Mahlzeiten aus der hauseigenen Küche. Zwei ausgebildete Köche kümmern sich um das leibliche Wohl. Frühstück und Abendessen werden in Büffetform ausgegeben, das Mittagessen als komplette Tellermahlzeit – mit Nachschlag.

Wohnheim Ausstattung

 

Außerhalb der Unterrichtszeiten können die Etagenküchen des Wohnheims mit Glaskeramikfeldern und Backofen genutzt werden. Töpfe, Pfannen, Geschirr etc. sind allerdings selbst mitzubringen und natürlich auch zu reinigen.

Clubraum

 

Im gemütlichen neu gestalteten Clubraum im Untergeschoss des Wohnheims kann nach einem anstrengenden Unterrichtstag bei einer Runde Billard, einer Partie Darts oder Tischkicker entspannt und dem dolce far niente nachgegangen werden.